Startseite
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/sinsilence

Gratis bloggen bei
myblog.de





Tja... Vielleicht versteht ihr's so...

warum? das werde ich immer gefragt... immer und immer wieder kommt diese frage... doch eine antwort... ich glaube die habe ich selbst nicht...

ich kann genauso wenig wirklich sagen, wie das alles wirklich angefangen hat... hat es schon angefangen, als ich mir 13 das erste mal mit diesem dummen geodreieck auf meinem arm herumgekratzt habe? Ich weiß es nicht... damals war alles nur ein spaß... nur ein dummer spaß...

dann war ruhe... lange... zwei jahre lang... und jetzt hat es richtig angefangen...

wieso bin ich auch so dumm mir einzubilden ich hätte mich in einen typen verknallt, der 420 kilometer weit weg wohnt?! Wie konnte ich glauben, dass sich liebe über den chat entwickeln kann?! Meine güte, wie komme ich überhaupt darauf, dass liebe wirklich existiert?!

Und dazu kam noch meine neue frisur... und der punkt, dass plötzlich alle von „emos“ besessen sein zu schienen... plötzlich sollte jeder in eine schublade gesteckt werden...

Seit meine eltern sich getrennt haben laufe ich praktisch nurnoch in schwarz rum... und plötzlich hieß es überall: „bist du gothic?“ ich bin kein gothic! Ich will in keine dieser schubladen gesteckt werden!!! Und dann habe ich meine haare abgeschnitten... zuerst kam noch immer die selbe frage... dann kamen emos... „bist du emo?“ hieß es nun überall... ich bin kein emo!!!

Zuerst war meine frage dann, was emo ist... ja... was ist emo... sind emos ritzende gothics? Sind emos schwule punks? Sind emos verweichlichte metaller? Gottverdammt nochmal! Was zum teufel sind emos?!

Dann ging’s aber noch weiter... es hieß irgendwann nichtmehr „bist du emo?“ sondern „du bist emo...“ ich weiß nicht... aber irgendwie lässt man sich ja auch manchmal in ein klischee reindrängen...

Dann kam auch der ärger.. der streit, der mit meiner mutter immer häufiger wurde... meistens so belanglose dinge... ich wollte länger chatten oder telefonieren... ich wollte fernsehen, wenn sie essen wollte.. und irgendwann habe ich dann angefangen... ich war stinksauer... bin in mein zimmer, hab meine tür abgeschlossen, die musik aufgedreht, habe mir mit einer sicherheitsnadel „HATE“ in den linken arm geritzt... ich weiß nicht, was ich daran fand... oder wie ich da überhaupt drauf gekommen bin... ich habe es einfach gemacht... und irgendwie ging’s mir dann wirklich besser... ich hatte meine gefühle, den hass zum ausdruck gebracht... an mir selbst...

Und wie es weiter ging? Immer wieder streit, hassgefühle, das gefühl nicht mehr zu wollen... ich habe mir noch „NEMO“ und „WHY“ eingeritzt... doch dann hatte ich keine geduld mehr an mir rumzuschnitzen... ich hab einfach nurnoch geschnitten... den ganzen linken unterarm voller schnitte... keine tiefen schnitte... dafür aber viele... der schmerz an meinem arm hat den schmerz in meinem kopf für eine weile vertrieben... der anblick, wie das blut meinen arm hinunterlief beruhigte mich...

Verdammt wenn ich das so schreibe klingt das absurd... ich weiß es... aber ich weiß auch, dass es der wahrheit entspricht...

Vielleicht habe ich glück... viele meiner freunde... eigentlich alle... wissen, dass ich ritze... sie versuchen mich dauernd davon abzubringen... aber ich denke sie wissen selbst nicht genau wie... und was noch schlimmer ist, wenn ich das mal so sagen darf... ich weiß nichtmal, ob ich aufhören will... ich weiß es ist eine sucht... ich merke selbst, es wird immer schlimmer... ich schneide immer tiefer... immer weniger, dafür tiefer... ich nehme keine „harmlose“ sicherheitsnadel mehr... ich habe den handrasierer von meiner mutter auseinander gebaut...

Ich könnte den ganzen tag heulen... ich habe oft das gefühl einfach losheulen zu können... aber ich kann nicht... es kommen keine tränen... meine augen brennen... ich merke, dass ich keine lust mehr habe... ich will nicht mehr... verdammt ich will nicht mehr... das einzige, das für mich noch sinn macht sind meine freunde... aber ich merke auch, dass ich langjährige freunde durch diese aktionen verliere... ich steige aus der gruppe meiner „normalen“ freunde aus... ich bin immer öfter mit leuten zusammen, die mich nicht abhalten wollen, die mich verstehen zu scheinen... die es selbst machen...

Ich könnte jetzt sagen, dadurch, dass ich ritze habe ich neue freunde gefunden... auf einem von diesen konzis habe ich auf dort toilette ein mädchen aus der klasse unter mir getroffen... ihre freundin kam hinterher und fragte sie, was mit ihr los sei... sie hob den arm und sagte: „ich habe geritzt“... aufruhr auf der toilette... die eine ist fast umgekippt... ich hab ihre stulpe gewaschen, die sich mit blut vollgesaugt hatte und hab ein bisschen klopapier auf die wunden gelegt, dass der pulli nicht auchnoch durchgeblutet wird... seitdem weichen die mir nichtmehr von der seite... ich treffe sie dauernd auf dem schluhof... ja... ich fühle mich in ihrer nähe wohl... mach spricht offen über seine probleme und wird irgendwo verstanden... doch der nachteil ist... wir können uns nicht gegenseitig helfen... denn keiner kann dem anderen vorwürfe machen... wir machen es alle...

Und jetzt hat meine mutter das auchnoch rausbekommen... nicht, dass ich es wirklich vor ihr versteckt hätte... aber es tut mir für sie schon ein wenig leid... sie hat selbst genug probleme... mit ihrem dummen freund... der verarscht sie doch am laufenden band.. ich habe ihr tausend mal gesagt sie soll ihn in den wind schießen... er macht alles nur noch schlimmer... aber sie kann nicht... und so quält sie sich weiter, ist dauernd angespannt, meckert mit mir, wir streiten uns und ich ritze und finde nicht schlimmes dabei...

ich wende mich von meinen freunden, die mir helfen wollen ab und finde freunde, bei denen ich auf verständnis stoße, aber nicht auf echte hilfe hoffen kann... ich werfe ihnen nichts vor... wir machen es alle... ich finde nichts schlimmes dabei... noch nicht... und wenn es soweit ist, dass ich es schlimm finde ist es für hilfe zu spät...

verdammt nochmal wieso bin ich so doof?! Ich sehe es doch! Aber ich bin eben furchtbar stur... und ich will nicht mehr....

26.11.06 18:57
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ber (30.12.06 05:25)
Nein, du bist nicht Emo. Nicht Punk. Nicht Gothic. Du bist du und sonst niemand. Einzigartig, wertvoll, wie du bist. Man will dich nicht in eine Schublade stecken, die Schublade läuft dir nach. Sie ist nichts anderes als der Versuch anderer zu verstehen, was sie sehen. Trage ein Kreuz und man wird dich Christ nennen, trage ein Ankh und man wird dich fragen, ob du auf ägyptische Symbole stehst.
Zu sehen, dass deine Art, dich wahrzunehmen, bei anderen ähnlich zu finden ist, hilft. Es bietet keine Garantie für das Morgen, keine Erklärung für das Gestern, aber vielleicht einen kleinen Halt für das Jetzt.
Hilfe ist würdelos, denn ein Ertrinkender kann sich nicht mehr aussuchen, wer ihm hilft und wie ihm geholfen wird. Ich glaube nicht dass du schon Hilfe brauchst. Ich glaube eher, du brauchst jemand, der Fragen beantwortet. Anzusprechen, wenn etwas nicht stimmt, ist nicht falsch. Aber ich kann mich irren, das kannst nur du beurteilen.
Weglaufen ist auch nicht falsch. Nur sollte man wohin weglaufen, von wo man zurückkehren kann. Weil...egal wo man hinrennt, dort angekommen stellt man fest, man ist auch schon da.

Ber.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung